Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Kuriositätenkommode

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Kuriositätenkommode; engl. Cabinet of Curiosity

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Kuriositätenkommode befindet sich in der Unsichtbaren Universität, und ist ein Artefakt aus einer unbekannten Zeit. Die Kuriositätenkommode wird von einem Forschungsteam um Ponder Stibbons erkundet, der sich für die Leitung dieses Projektes freiwillig gemeldet hat, um die Verantwortung zu übernehmen. Die Kuriositätenkommode wirft viele Fragen auf, und ist noch sehr unerforscht. Sie wurde auf dem Dachboden hinter einer Sammlung ausgestopfter Frösche gefunden. Nachdem schon vor langer Zeit versucht wurde mehr über die Kuriositätenkommode herauszufinden, hat in Zeiten der modernen Technomantie die Forschung erhebliche Fortschritte gemacht. Hex sorgt für die nötige Denkkraft. Was die Kuriositätenkommode genau ist, lässt sich nicht sagen, ebensowenig, wie woher sie kommt, und was sie tut. Im Prinzip ist die Kuriositätenkommode eine Wundertüte. Man kann Schubladen öffnen und Gegenstände vorfinden, die Kuriositäten genannt werden. Das besondere an der Kuriositätenkommode ist, dass sie gleichzeitig in Zehn bis Elf Dimensionen existiert. Somit lassen sich durch bereits geöffnete Schubladen weitere Schubladen öffnen. Dieses mag sehr komisch erscheinen, ist aber nur ein Phänomen, dass auftritt, wenn man versucht etwas zehn- beziehungsweise elfdimensionales in einem vierdimensionalen Raum darzustellen. Die Kuriositäten, die sich finden lassen, sind Gegenstände, die im elfdimensionalen Universum sind, nicht leben, nicht rosa sind und nicht größer als 14,14 Kubikzoll geteilt durch P groß sind. Die Kuriositäten dürfen allerdings nicht länger als 14 Stunden und 14 Minuten aus ihrer Schublade genommen werden, da sonst die Kuriositätenkommode nicht mehr funktioniert. Adora Belle Liebherz schließt aus der Tatsache, dass keine rosa Kuriositäten auftauchen, darauf, dass der Schöpfer kein Mädchen im Alter zwischen vier und elf Jahren ist, da kein Mädchen dieser Altersgruppe Rosa vermeiden würde.

Die Kuriositätenkommode ist im normalen Zustand ein kleiner Holzschrank, der durch das multiple Öffnen von Schubladen zum Beispiel die Form eines kahlen, ausgewachsenen Eichenbaumes annehmen kann. Während der Forschungsarbeiten müssen strenge Vorkehrungen getroffen werden, damit keine Verletzungsgefahr für die Forscher entsteht, da durch das Zusammenfalten der Kuriositätenkommode diese schnell an Volumen verliert. Zur Präventation von Druckverlusten setzt Hex Ventilatoren ein, die allerdings im Laufe der Zeit ihren Aufgaben nicht mehr gerecht werden, was Ohrschmerzen verursachen kann, da die Kuriositätenkommode immer weiter ausgefaltet wird. Die Forschung hat im Jahr, in dem Feucht von Lipwig der neue Bankdirektor der Königlichen Bank von Ankh-Morpork geworden ist, eine 12-fache Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr im Hinblick auf zielgerichtete Entfaltung der Kuriositätenkommode erreicht, und hat somit die Warscheinlichkeit einer kollateralen Verschachtelung auf nur 0,13 Prozent dezimiert.

Anspielungen

Die Kuriositätenkommode spielt auf die Stringtheorie an, die in der Physik zur Verknüpfung von Gravitation und Quantentheorie genutzt wird. In der Theorie gibt es Branen, die Teilchen in der Raumzeit (3 Raumdimensionen und 1 Zeitdimension) als zehn bis elfdimensionale Teilchen darstellen beziehungsweise verknüpfen, wobei die zusätzlichen 6 Dimensionen so eng verbunden sind, dass sie unbemerkt bleiben sollen. Die Theorie liefert zwar einen mathematischen Zusammenhang, dennoch ist sie nie experimentell ermittelt worden, weder ist sie in irgendeiner Weise sichtbar, was der Theorie einen abwegigen und grotesken Beigeschmack gibt.

Bücher mit der Kuriositätenkomode

Bücher, in denen die Kuriositätenkomode erwähnt wird

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen